Häufig gestellte Fragen

Wie können wir Ihnen weiterhelfen? Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die uns häufig gestellt werden. Für alle weiteren Anliegen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Zoobesuch

Eintritt in den Dählhölzli-Zoo für Schutzsuchende mit Schutzstatus S

Schutzbedürftigen Personen gewährt der Tierpark Bern gegen Vorweisen des Ausweises S an der Kasse gratis Eintritt (Schutzstatus S).

Fundsachen

Sie haben bei Ihrem Besuch im Tierpark Bern etwas liegen gelassen oder verloren? Bitte kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular , wir helfen gerne weiter.

Toiletten

Hier finden Sie die Toiletten:

  • neben dem Restaurant Dählhölzli
  • im Vivarium
  • beim Eulen Bistro bzw. Brätliplatz

Wickeltisch

Wickeltische finden Sie in den Toiletten im Vivarium sowie beim Eulen Bistro.

Ist der Parkrundgang rollstuhlgängig?

Den Dählhölzli-Zoo können Sie überwiegend hindernisfrei besuchen.

Hunde, Assistenzhunde und Hundeboxen

Hunde sind im Dählhölzli-Zoo nicht zugelassen. Beim Ausgang befinden sich 4 abschliessbare Hundeboxen. Die Schlüssel erhalten Sie gegen ein Depot von CHF 20.- an der Kasse des Vivariums.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Assistenzhunde, welche als Begleitung einer beeinträchtigten Person unterwegs sind. Für die Ausbildung von Assistenzhunden gibt es im eintrittsfreien Teil des Dählhölzli ausreichend Gelegeneheit zu üben.

Verpflegungsmöglichkeit

In unserer Kaffee-Ecke im Vivarium finden Sie Süssigkeiten sowie warme und kalte Getränke. Das EulenBistro und das Restaurant Dählhölzli verwöhnen Sie mit regionalen Köstlichkeiten. Hier erfahren Sie mehr zu userem gastronomischen Angebot

Brätliplatz / Eulen Bistro

Unser Picknickplatz mit Tischen und Bänken für ca. 150 Personen lädt zum Verweilen ein. Eine Feuerstelle mit Grillrost sowie Brennholz sind vorhanden.

Im Sommer-Halbjahr finden Sie im Eulen Bistro regionale Köstlichkeiten. Weitere Informationen zum Eulen Bistro.

Schliessfächer

Im eintrittspflichtigen Teil des Vivariums, vor den Toiletten, finden Sie 12 abschliessbare Fächer.

Ist das Eulen Bistro geöffnet?

Hier finden Sie die Öffnungszeiten vom Eulen Bistro: Weitere Informationen

Ist das Tierpark-Restaurant Dählhölzli geöffnet?

Die Öffnungszeiten des Restaurant Dählhölzli finden Sie hier: Weitere Informationen

Sind Hunde im Tierpark erlaubt?

Hunde sind im eintrittspflichtigen Teil des Dählhölzli-Zoo nicht zugelassen. Beim Ausgang finden Sie 4 abschliessbare Hundeboxen. Die Schlüssel sind gegen ein Depot an der Kasse des Vivariums erhältlich.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Assistenzhunde, welche als Begleitung einer beeinträchtigten Person unterwegs sind. Für die Ausbildung von Assistenzhunden gibt es im eintrittsfreien Teil des Dählhölzli ausreichend Gelegeneheit zu üben.

Wo kann ich parken?

Wir bitten unsere Gäste, grundsätzlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Sollten Sie uns mit dem Auto besuchen, stehen Ihnen eine begrenzte Anzahl Parkplätzen in unmittelbarer Nähe des Tierparks (gebührenpflichtig) zur Verfügung.

Darf ich im Tierpark fotografieren?

Für private und nichtkommerzielle Zwecke ist das Fotografieren und Filmen im Tierpark Bern erlaubt. Für kommerzielle Aufnahmen benötigen Sie die Genehmigung des Tierparks. Bitte respektieren Sie dabei sowohl unsere Tiere wie auch die anderen Besuchenden. Wir freuen uns, wenn Sie uns auf Ihren Fotos markieren (Facebook: tierparkbern / Instagram: @tierparkbern)

Gibt es Leihrollstühle für den Zoobesuch?

Bei der Kasse im Vivarium steht für Besuchende mit Mobilitätseinschränkungen ein kostenfreier Rollstuhl für den Zoobesuch bereit, Depot CHF 50.- . Für eine Reservation unter +41 31 357 15 15 sind wir Ihnen dankbar.

Gibt es Abstellplätze für Velos?

Abstellplatz beim Eingang zum eintrittspflichtigen Teil oder beim Restaurant Dählhölzli.

Wo finde ich den „Ohrwürmli“ Audioguide für Kinder?

So geht‘s: Laden Sie die „Ohrwürmli“-App aus Ihrem Store auf das Smartphone oder scannen Sie den QR-Code beim Eingang. Suchen Sie auf dem Areal des Dählhölzli-Zoo die 14 „Ohrwürmli“-Stationen, welche auf der Karte in der App eingezeichnet sind und geniessen die lustigen Geschichten für Kinder. Mehr zur „Ohrwürmli“-App

BärenPark

Darf ich die Bären im BärenPark füttern?

Das Füttern unserer Bären durch die Besuchenden ist strikt verboten! Mit falschem Futter kann man Wildtieren schaden und zudem wollen wir keine «Bettelbären», sondern möglichst natürliche Wildtiere, die sich ihr Futter selber suchen und erarbeiten müssen.

Wann werden die Bären im BärenPark gefüttert?

Die Bären werden nicht zu bestimmten Tageszeiten gefüttert. Immer wieder an anderen Orten und zu unterschiedlichen Zeitpunkten wird das Futter in der Anlage verteilt und versteckt. Die Tiere suchen dann die Leckereien und sind so oft während Stunden artgemäss beschäftigt.

Sind die Bären in der Winterruhe?

Unsere Bären im Dählhölzli-Zoo sowie im BärenmPark halten, wie ihre wilden Artgenossen, eine Winterruhe. Diese dauert in der Regel vom November bis Mitte März. In dieser Zeit befinden sich die Bären in den Winterhöhlen und sind nicht oder nur sehr selten zu sehen.

Aktuelles aus dem BärenPark

Was befindet sich im kleinen Bärengraben?

Fühlen Sie sich einmal wie ein Bär in alten Zeiten!

Im kleinen Bärengraben wurden früher Bären gehalten, heute ist er für die Besucher und Besucherinnen frei zugänglich. Kinder dürfen auf den Holzbären und auf dem Sandsteinriegel klettern, Erwachsene finden vielfältige Informationen zur Geschichte des Bärengrabens und Aktuelles zum Dählhölzli und BärenPark. Der kleine Bärengraben kann für Anlässe gemietet werden.

Gibt es Auskunftspersonen im BärenPark?

Den Gästen des BärenParks stehen täglich Ranger zur Verfügung (Sommer: 9.00 – 17.00 Uhr; Winter 11.00 – 15.00 Uhr). Diese geben Auskunft zu Fragen rund um die Bären von Bern. Die freiwilligen Mitarbeitenden des Tierparks Bern erkennen Sie an der Tierpark-Uniform.

Wo befinden sich die Toiletten im BärenPark?

Öffentliche Toiletten befinden sich im Gebäude des Restaurants ‚Altes Tramdepot‘.

Kostet der BärenPark Eintritt?

Der BärenPark Bern steht als einmaliges Naherholungsgebiet am unteren Ende der Altstadt von Bern allen Gäste rund um die Uhr kostenlos zur Verfügung.

Gibt es Sitz- und Fotomöglichkeiten?

Rund um den BärenPark gibt es viele Sitz- und Fotomöglichkeiten.

Wie finde ich die Position meines Pflastersteins?

Insgesamt 12’000 mit Namen gravierte Pflastersteine wurden während der Aktion «Mit Herz und Stein für den BärenPark» verkauft und im BärenPark verlegt.  Auf der Website www.steingravur.ch können Sie die Position Ihres Pflastersteins abrufen.
Aktuell können keine neuen Steine gekauft werden.

Kann man den BärenPark mit einer Führung besichtigen?

Ja, es wird eine interessante Führung im BärenPark angeboten. Unter fachkundiger Leitung besichtigen Sie die Anlage, erfahren Spannendes zur Geschichte sowie zur Bedeutung des Bärengrabens und des BärenParks für Bern, zur Haltung der Bären, zur Biologie der Bären und zu unseren drei Berner Bären.

Sie erhalten auch einen Blick hinter die Kulissen, wo die Bären in früheren Jahren lebten.

Von wann bis wann sind die Bären draussen?

Die Bären sind immer in der Anlage unterwegs, ab und zu aber nicht zu sehen, da sie sich in ein Gebüsch zurückziehen. Im Winter (November – März) machen sie eine Winterruhe und sind kaum zu sehen. Der BärenPark ist das ganze Jahr täglich während 24 Stunden geöffnet.

Wieviele Bären leben im BärenPark?

Zurzeit bewohnen drei Bären den BärenPark, eigentlich ist es eine Bärenfamilie: Bärenmutter «Björk», Bärenvater «Finn» und die Bärentochter «Ursina». «Ursina» und ihre Schwester «Berna» kamen im Dezember 2009 in Bern zur Welt. «Berna» lebt seit Ende Juli 2013 im Zoo von Dobric in Bulgarien.

Wie sind die Betriebszeiten der BäreBähnli?

Der Schräglift (BäreBähnli) verbindet die Aare-Promenade mit dem oberen Besucherweg um den Bärengraben. Er steht allen kostenlos zur Verfügung.

Betriebszeiten: 08.00 bis 17.00 Uhr
Euro-Key: 24 Stunden.

Findeltiere

Sie wissen von einem Tier in Not?

Hier hilft man Ihnen weiter:
Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)
Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)
Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)
Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist
GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)
Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00
Tierquälerei: Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

Ich habe eine Land oder Sumpfschildkröte gefunden – was tun?

Kontaktieren Sie bitte die Schildkröten-Interessengemeinschaft Schweiz (SIGS): E-Mail: info@sigs-zs.ch, Website: www.sigs.ch oder die Auffangstation für Schildkröten in Chavorna: Protection et Récupération des Tortues, Le Grand-Pâquier 8, 1373 Chavornay, Telefon: 024 441 86 46

Ich habe einen Igel gefunden – was tun?

Lassen Sie möglichst alle Igel draussen. Nehmen Sie nie einen gesunden Igel nach Hause. Bringen Sie gesunde Igel, welche Ihnen Kinder oder andere Personen anvertrauen, sofort wieder an den Fundort zurück.

Lassen Sie auch junge und im Spätherbst untergewichtige Tiere draussen. Richten Sie ihnen eine Futterstelle und einen Nestplatz an geschützter Stelle im Freien ein (Laub, Holz, umgekippte Körbe mit Laub).

Welche Igel aufnehmen? Es dürfen nur verletzte oder kranke Igel und solche, die bei geschlossener Schneedecke bzw. Dauerfrost aktiv angetroffen werden, in menschliche Obhut genommen werden.

Stiftung Wildstation Utzenstorf, 032 665 38 93

Junge Schwäne oder Enten gefunden – was tun?

Die Wildhut im Kanton Bern ist über die Gratis-Telefonnummer 0800 940 100 erreichbar.

Junge Eulen oder Waldkäuze gefunden – was tun?

Nicht einfangen; sie werden in der Nacht von den Elterntieren gefüttert.

Jungvogel gefunden – was tun?

Ausserhalb des Gefahrenbereichs Strasse im Umkreis von 30 m auf einen Busch setzen; sie werden dann von den Eltern noch gefüttert, bis sie selber fliegen können. Hier geht es zum Ratgeber „Vogel gefunden?“ der Schweizerische Vogelwarte Sempach

Sie haben ein Tropisches Wildtier gefunden?

Bitte kontaktieren Sie den Tierpark Bern, Tel. +41 31 357 15 27

Sie haben eine Fledermaus gefunden?

Kontaktieren Sie bitte den Fledermausverein Bern: http://www.fledermausverein-be.ch/de/

Verletztes Wildtier gefunden?

Wenn Sie sich unsicher sind, ob ein Wildtier Hilfe braucht, kontaktieren Sie am besten die Schweizer Wildstation, beim Schloss Landshut, 3427 Utzenstorf. Tel. +41 32 665 38 93, Fax 032 665 43 80, E-Mail: info@wildstation.ch oder das Tierspital der Universität Bern, Tel. +41 31 631 21 11.

Wir haben im Dach unseres Hauses ein Tier, möglicherweise einen Marder. Was sollen wir tun?

Bitte benachrichtigen Sie den Wildhüter (Tel. Nr. 0800 940 100). Er berät Sie in allen Angelegenheiten rund um einheimische Wildtiere.

Bei uns auf dem Flachdach nistet eine Stockente, was sollen wir tun?

Bitte benachrichtigen Sie den Wildhüter (Tel. Nr. 0800 940 100). Er berät Sie in allen Angelegenheiten rund um einheimische Wildtiere.

Kann ich meinen Papagei im Tierpark abgeben?

Nein, leider nicht. Der Tierpark Bern hält keine Gross-Papageien mehr; entsprechend nehmen wir auch keine an und vermitteln diese auch nicht. Danke für Ihr Verständnis!

Wir möchten dem Tierpark unsere 13-jährige Schildkröte schenken.

Wenden Sie sich bitte an die SIGS, die Schildkröten-Interessengemeinschaft Schweiz.

Besuch mit Kindern

Gibt es einen Streichelzoo?

Im Kinderzoo begegen sich Mensch und Tier hautnah. Unsere Zwergziegen dürfen gestreichelt, aber bitte nicht gefüttert werden!

Gibt es einen Spielplatz?

Gleich neben dem Eulen Bistro, mitten im Wald, dürfen sich die Kinder so richtig austoben. Der abwechslungsreiche Kletter-Parcours bietet für jede Altersstufe eine Herausforderung.

Neben dem Kinderspielplatz finden Sie unseren beliebten Brätliplatz mit zahlreichen Sitzgelegenheiten und Picknick-Tischen.

Dürfen mitgebrachte Speisen und Getränke verzehrt werden?

Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr eigenes Picknick zu geniessen. Neben dem Eulen Bistro finden Sie unseren beliebten Brätliplatz mit zahlreichen Sitzgelegenheiten und Picknick-Tischen.

Wo kann ich Windeln wechseln?

Wickeltische finden Sie bei unseren Toilettenanlagen im Vivarium sowie beim Eulen Bistro.

Darf ich meinen Kinderwagen mit in den Dählhölzli-Zoo nehmen?

Alle Wege im Dählhölzli-Zoo sowie der Aareuferweg sind für Kinderwagen und Rollstühle geeignet. I

Gibt es im Park die Möglichkeit, Kaffee zu trinken oder den Hunger zu stillen?

Auf der grossen, bedienten Terrasse vom Eulen Bistro können Sie es sich gut gehen lassen, während sich Ihre Kinder auf dem Spielplatz nebenan austoben. Das Eulen Bistro-Team serviert Ihnen regionale Köstlichkeiten. «Ä Guete!»

In unserer Kaffee Ecke im Vivarium finden Sie kalte und heisse Getränke sowie diverse Snacks aus dem Automaten.

Kann ich Kindergeburtstag im Tierpark Bern feiern?

Gerne organisieren wir für Ihr Kind und seine Freundinnen/Freunde ein tierisches, unvergessliches Geburtstagsfest im Dählhölzli-Zoo. Mehr zum Kindergeburtstag im Tierpark Bern

 

Barrierefreiheit Dählhölzli-Zoo

Ist ein Blindenführhund im Tierpark gestattet?

Für Blindenführhunde ist der Zugang zum Dählhölzli-Zoo gestattet. Bitte melden Sie sich an der Kasse beim Vivarium.

Gibt es Ausruhmöglichkeiten im Dählhölzli-Zoo?

Die vielen Bänke finden Sie über das gesamte Tierpark-Areal verteilt, mehr als die Hälfte ist mit Rückenlehnen ausgestattet.

Gibt es einen freien Einblick in alle Anlagen?

Auch kleine Personen, in Kinderwagen sitzende Kinder sowie Rollstuhlfahrer*innen haben einen freien Einblick in unsere Anlagen.

Wo befinden sich die Behindertenparkplätze im Dählhölzli?

Restaurant Dählhölzli, Tierparkweg 2, 3005 Bern – Position auf Rollstuhlparkplatz.ch öffnen

Parkplatz Dählhölzli, Thormannstrasse 67, 3005 Bern – Position auf Rollstuhlparkplatz.ch öffnen

Gibt es Rabatt für Menschen mit Einschränkungen?

Der Eintritt in den Dählhölzli-Zoo ist für Menschen im Rollstuhl oder Menschen mit Seebehinderung sowie für eine Begleitperson kostenlos. Heimbewohnerinnen und -bewohner dürfen den Tierpark ebenfalls gratis besuchen.

Darf ich meinen Begleithund/Assistenzhund mitnehmen?

Besucherinnen und Besucher, welche einen Begleithund/Assistenzhund benötigen, dürfen diesen für ihren Besuch im Tierpark Bern mitbringen. Bitte melden Sie sich an der Kasse beim Vivarium.

Wo befinden sich die barrierefreien Toiletten im Dählhölzli-Zoo?

Im Dählhölzli-Zoo beim Eulen Bistro sowie im Vivarium befinden sich barrierefreie Toiletten.

Im Restaurant Dählhölzli, Tierparkweg 2, 3005 Bern finden Sie eine hindernisfreie Eurokey-Toilette.

Gibt es Leihrollstühle für den Zoobesuch?

Bei der Kasse im Vivarium steht für Besuchende mit Mobilitätseinschränkungen ein kostenfreier Rollstuhl für den Zoobesuch bereit, Depot CHF 50.- . Für eine Reservation unter +41 31 357 15 15 sind wir Ihnen dankbar.

Tierpatenschaften

Kann ich die Patenschaft auch aus dem Ausland überweisen?

Hier die Kontodetails, falls Sie Ihren Patenschaftsbeitrag aus dem Ausland überweisen möchten:

Berner Kantonalbank, Bern
Tierparkverein Bern
IBAN CH60 0079 0042 3561 4739 3
BLZ bzw. Clearing Nummer 790
SWIFT Code KBBECH22

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an, Tel. +41 31 357 15 18.

Wie lange dauert eine Tierpatenschaft?

Eine Tierpatenschaft dauert ein Jahr. Ohne Kündigung wird sie um ein weiteres Jahr verlängert.

Wann versendet der Tierpark die Gratis-Eintrittskarten?

Diese versenden wir erst nach dem Zahlungseingang. Wenn der Zahlungseingang vor dem Beginn der Patenschaft erfolgt und Sie die oben genannten Unterlagen zu sich bestellt haben, werden wir Ihnen auch die Eintrittskarten zusenden, damit Sie diese vor dem Beginn der Patenschaft selbst überreichen können. Nach Beginn der Patenschaft senden wir die Eintrittskarten der beschenkten Person.

Was bringt mir eine Tierpatenschaft?

Neben dem guten Gefühl, für die Tiere im Dählhölzli etwas Gutes getan zu haben, bringt Ihnen eine Tierpatenschaft folgendes:

  • eine Patenschafts-Urkunde; sie wird einmalig nach der Anmeldung der Patenschaft versandt, also nicht nach jeder Verlängerung der Patenschaft neu.
  • den „UHU“, die Zeitschrift mit Neuigkeiten und Interessantem aus dem Tierpark
  • ein Jahresabonnement für eine Patenschaft ab CHF 300.- pro Jahr*
  • 4 persönliche Eintrittskarten für eine Patenschaft von CHF 200.- pro Jahr
  • 2 persönliche Eintrittskarten für eine Patenschaft von CHF 100.- pro Jahr
  • eine Eintragung in die Patentafel im Dählhölzli, falls Sie dies nicht ablehnen.
  • eine Einladung zum jährlichen Patentag im Juni. Am Patentag besuchen Patinnen und Paten ihre Patentiere.

* Bei der Kummulation von mehreren Patenschaften auf CHF 300.- oder mehr, können wir leider aus administrativen Gründen nicht anstelle der Einzeleintrittskarten eine Jahreskarte ausstellen.

Kann ich eine Tierpatenschaft verschenken?

Eine Tierpatenschaft ist ein sinnvolles Geschenk zu Weihnachten, zum Geburtstag, zum Jubiläum oder einfach so.

Wenn Sie eine Patenschaft verschenken, teilen Sie uns bitte mit, wem wir die Unterlagen der Patenschaft (Begrüssungsbrief, Urkunde, Tierbeschrieb) zusenden sollen – direkt der beschenkten Person ODER Ihnen, weil Sie das Geschenk selbst überreichen möchten. Die Rechnung erhalten in beiden Fällen Sie

Was kostet eine Tierpatenschaft?

Wir haben eine Übersicht mit allen Patentieren erstellt. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Kosten.

Wer kann Patin oder Pate werden?

Patin oder Pate wird eine einzelne Person.

Tauben

Wir suchen nach Standorten für Taubenschläge

Wir sind weiterhin auf der Suche nach neuen Standorten in der ganzen Stadt, um neue Schläge einzurichten. Am besten eignen sich ältere Gebäude mit Dachstöcken, die umgebaut werden müssen. Herzlichen Dank für Ihren Tipp!

Was tun bei einer verletzten Taube?

Falls Sie eine verletzte Taube finden, melden Sie sich bitte beim Wildhüter (Telefon 0800 940 100). Bei anderen Problemen erreichen Sie Tauben Bern von Montag bis Freitag, jeweils von 08.00 bis 16.00 Uhr unter folgender Telefonnummer: 079 363 47 88

Darf ich die Tauben füttern?

Tauben lösen bei Menschen ganz unterschiedliche Gefühle aus: Die einen füttern sie, andere brauchen Ausdrücke wie «Bestien der Luft».
Wer in guter Absicht Tauben mit Brot und Körnern füttert, treibt sie nicht selten in die Zuckerkrankheit. Dies ist mit einem Menschen vergleichbar, der einen zu hohen Anteil an Kohlehydraten zu sich nimmt.

Im Rahmen des neuen Taubenkonzeptes der Stadt Bern erhalten die Stadttauben von Tauben Bern ein artgerechtes, ausgewogenes Mischfutter, und zwar in ihren Tauben-Schlägen. So können die Taubenschwärme kontrolliert gehegt und gepflegt werden.

Tiergerechte Abwehrmassnahmen

Das Informationsblatt „Tiergerechte Abwehr von Tauben“ können Sie hier herunterladen:

Informationsblatt zu tiergerechten Abwehrmassnahmen (pdf, 82 kb)

Leihvertrag für Lebendfallen

Den Leihvertrag für Lebendfallen für die Berner Stadttauben können Sie hier herunterladen:

Leihvertrag Lebendfalle für die Berner Stadttauben (pdf, 90 kb)

Video zum Taubenkonzept der Stadt Bern

Keine Stadt, wo Tauben keine Plage sind. Weil sie Allesfresser sind, weil ihr Kot Gemäuer zersetzt, weil sie sich hemmungslos vermehren. Die Stadt Bern geht das Problem mit einem Konzept an, das wohl europaweit einzigartig ist. Hier werden Tauben nicht abgeschossen oder vergrämt, sondern gehegt und gepflegt.

Video von SRF Einstein – Streitfall Taube: Verhasst und vergöttert

Barrierefreiheit BärenPark

Wo befinden sich die Parkplätze für Menschen mit einer Beeinträchtigung?

Parkplatz Bärengraben, Klösterlistutz 8, 3013 Bern Position auf Rollstuhlparkplatz.ch öffnen

Wo befinden sich barrierefreie Toiletten im BärenPark?

Öffentliche Toiletten befinden sich im Gebäude des Restaurant Altes Tramdepot, Grosser Muristalden 6, 3006 Bern. Diese werden rund um die Uhr von Personal betreut. Die Milchglastüren öffnen sich per Bewegungssensor.

Ist der BärenPark für Menschen mit einer Beeinträchtigung barrierefrei zugänglich?

Ja, der BärenPark ist hindernisfrei erlebbar. Seit 2015 steht im BärenPark das «Bärebähnli», ein Rollstuhl-freundlicher Panorama-Schräglift zur Verfügung. Der Lift kann kostenlos benutzt werden, schafft eine schnelle Verbindung zwischen dem Aareufer und dem oberen Teil des Parks. Ein einmaliges Erlebnis, so durch den BärenPark zu schweben!

Kann ich den BärenPark mit einer Gehbehinderung oder Kinderwagen hindernisfrei besichtigen?

Ja, das «Bärebähnli» ermöglicht einen hindernisfreien Zugang zur Aare beim BärenPark. Der Schräglift befindet sich am südlichen Ende des BärenParks und verbindet den Pflastersteinweg mit dem Uferweg. Mit dem «Bärebähnli» können Gehbehinderte und Familien mit Kinderwagen den Berner BärenPark hindernisfrei besichtigen.

Was kostet eine Fahrt mit dem «Bärebähnli» (Schräglift)?

Der Panorama-Schräglift ist kostenlos und fährt hinunter bis ans Ufer der Aare.

Spenden

Kann ich online an den Tierpark Bern spenden?

Mit unserem Spendenformular können Sie per Kreditkarte (Visa, MasterCard), PostFinance (Card, eFinance) oder TWINT spenden.

Erhalte ich eine Spendenbescheinigung?

Jede Spende wird optional mit einer schriftlichen Spendenbescheinigung bestätigt.

Kann ich meine Spende von den Steuern absetzen?

Sowohl Spenden an den Tierpark Bern als auch Patenschaften können von den Steuern abgesetzt werden.

Wofür wird meine Spende eingesetzt?

Einzahlungen in den Gabus-Fonds stehen zu 100 % ausschliesslich für Tiere und Anlagen im Tierpark Bern zur Verfügung.

Wie kann ich den Tierpark Bern finanziell unterstützen?

1. Sie übernehmen eine Tierpatenschaft

2. Sie unterstützen den Tierparkverein

3. Sie zahlen direkt auf ein Konto ein, von wo es dem Gabus-Fonds zugute kommen wird. Einzahlungen für den Gabus-Fonds sind zu richten an:

IBAN: CH60 0079 0020 9723 0610 9
SWIFT/BIC: KBBECH22XXX
PC 30-106-9
Konto bei: Berner Kantonalbank AG, 3011 Bern
Begünstigter (BITTE ZWINGEND ANGEBEN!):

Einwohnergemeinde Stadt Bern
Tierpark Bern, Dählhölzli + BärenPark
Bundesgasse 33, 3011 Bern

Oder

Sie spenden direkt online über das Spendenformular der Stadt Bern.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Zootiere

Darf ich die Tiere im Kinderzoo füttern?

Im Kinderzoo begegen sich Mensch und Tier hautnah. Kinder dürfen die Zwergziegen streicheln – aber bitte nicht füttern!

Kann der Tierpark Hängebauchschweine übernehmen?

Besten Dank für Ihr Verständnis, dass wir ihr Tier nicht übernehmen oder ausschreiben können.

Hält der Tierpark Kronentauben (bzw. diese oder jene Tierart) ?

Werfen Sie doch einen Blick in unsere aktuelle Artenliste. Dort sind alle im Tierpark Bern gehaltenen Tierarten aufgelistet.

Kann man bei Ihnen Zwergziegen (Kaninchen) kaufen?

Wir verkaufen, sofern vorhanden, Nachzuchttiere (keine ausgewachsenen oder trächtigen Tiere) der folgenden Arten: Zwergesel, Zwergziege, Kaninchen.

Kann ich meine Zwergziegen dem Tierpark schenken?

Leider nein. Wir haben genügend eigene Nachzuchttiere. Wenden Sie sich mit solchen Anfragen bitte an die IG Zwergziegen Schweiz, Tel. 027 946 58 17.

Jobs

Arbeitsstellen im Tierpark Bern

Offene Stellen werden im Amtsanzeiger Bern sowie im Stellenportal der Stadt Bern unter www.bern.ch ausgeschrieben. Senden Sie uns Ihre Bewerbung nur als Reaktion auf eine Stellenausschreibung.

Stellenportal der Stadt Bern öffnen

Lehre als Tierpfleger/Tierpflegerin

Bitte beachten Sie: Voraussetzung, um im Tierpark Bern eine Lehre als Tierpflegerin oder Tierpfleger zu absolvieren, ist eine erfolgreich abgeschlossene Berufslehre, vorzugsweise in einem handwerklichen Beruf.

Detaillierte Informationen über den Tierpflegerberuf finden sie unter www.tierpfleger.ch

Schnupperlehren

Eine Schnupperlehre im Tierpark Bern ist ab 15 Jahren möglich und dauert drei Tage, jeweils von Montag bis Mittwoch. Ihre schriftliche Bewerbung nehmen wir unter tierpark-bern@bern.ch entgegen.

Für Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Bern ist die Schnupperlehre gratis, ansonsten kostet sie CHF 150.-.

Für weitere Informationen rufen Sie bitte Frau Heidi Ott unter der Telefonnummer +41 31 357 15 13 an.

Praktikumsstellen, Aushilfs- und Ferienjobs

Der Tierpark Bern bietet weder Praktiums- noch Aushilfs- oder Fereinjobs an.

Tageskarten

Kann ich an der Kasse bargeldlos bezahlen?

Ja, wir akzeptieren folgende Karten: Postcard, Maestro-Karte, Mastercard, VISA.
Zudem kann mit TWINT bezahlt werden.

Was kostet der Zooeintritt für Heimbewohner?

Der Zooeintritt ist für Heimbewohner inkl. Betreuungsperson kostenlos.

Was kostet der Zooeintritt für Menschen im Rollstuhl?

Der Zooeintritt für Menschen im Rollstuhl inkl. 1 Betreuungsperson ist kostenlos.

Was kostet der Zooeintritt für Kinder unter 6 Jahren?

Der Zooeintritt für Kinder unter 6 Jahren ist kostenlos.

Coronavirus

Benötige ich ein Covid-Zertifikat?

Nein, die Zugangsbeschränkungen mittels Zertifikat wurden aufgehoben.

Gibt es eine Maskenpflicht im Tierpark Bern?

Auf dem ganzen Tierpark-Areal (inkl. Vivarium und Tierhäuser) gilt KEINE Maskenpflicht mehr.

Ich habe eine Jahreskarte! Gibt es etwas hinsichtlich Corona zu beachten?

Bitte wenden Sie sich über das Kontaktformular bei uns. Zum Kontaktformular

Kinderzoo

Was kostet der Kinderzoo Pass?

Der Jahres-Pass ist für CHF 90.- erhältlich, der Halbjahres-Pass kostet CHF 45.-.

Wie alt muss ich sein, um im Kinderzoo mithelfen zu dürfen?

Um im Kinderzoo mitarbeiten zu dürfen, solltest du mindestens 11 Jahre alt sein und einen Kinderzoo-Pass besitzen.

Vor dem Kauf eines Passes musst du einen Schnupper-Nachmittag absolvieren.

Für weitere Informationen rufst du uns bitte unter der Telefonnummer +41 31 357 15 17 an.

Warum darf ich die Tiere im Kinderzoo nicht füttern?

Bitte nicht füttern!

Besuchende, welche die Tiere füttern, verhindern eine kontrollierte, artgerechte Ernährung und gefährden die Gesundheit unserer Tiere.

Jahreskarten

Wo finde ich die AGB für Jahreskarten?

Hier können Sie unsere AGB für Tageskarten und Jahreskarten einsehen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Tageskarten und Jahreskarten (PDF, 131 kb)

Gibt es ein Depot für die Jahreskarte?

Unsere Jahreskarten sind wiederverwendbar, aus diesem Grund erheben wir ein Depot von CHF 10.- pro Karte.

Erhalte ich als Jahreskartenbesitzer noch andere Vergünstigungen?

Der Tierpark Bern ist Mitglied bei Zoo Schweiz. Jahreskartenbesitzer des Tierpark Bern erhalten bei den anderen Mitgliedern von Zoo Schweiz einen reduzierten Eintrittspreis. Bitte den gültigen Jahreskartenausweis des Tierpark Bern vorweisen.

Vergünstigungen

Gibt es einen prolife-family.ch Rabatt?

Ja, für prolife-family.ch Mitglieder gewähren wir auf den Familieneintritt einen Rabatt von 50 %. Bitte haben Sie Verständnis, dass jedes Mitglied nur einmal pro Kalenderjahr profitieren darf. Weitere Informationen zum Angebot finden Sie auf der Website von prolife-family.ch

Komme ich mit der Sternschnuppe-Karte der „Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe“ kostenlos in den Dählhölzli-Zoo?

Ja, mit der Sternschnuppe-Karte ist der Eintritt in den Dählhölzli-Zoo kostenlos. Die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe bringt Freude und Abwechslung in das Leben von Kindern, die mit einer Krankheit oder Beeinträchtigung leben.

Sonstiges

Kann man altes Brot beim Tierpark abgeben?

Nein. Altes Brot ist nach heutigem Wissensstand kein geeignetes Futter für (Wild)Tiere. Die Sammelstelle für altes Brot im Tierpark Bern wurde am 1. Mai 2022 geschlossen.

Mehr zur Brotsammelstelle

Futtertiere

Kann ich im Tierpark Bern Futtertiere abgeben?

Grundsätzlich nehmen wir überzählige Tiere als Futtertiere an. Grundvoraussetzung ist, dass die Tiere gesund und nicht mit Medikamenten (Antibiotika, Schmerzmittel etc.) vorbehandelt sind. Die Tiere müssen pünktlich zum vereinbarten Termin zum Ausgang des Dählhölzli-Zoos gebracht werden, wobei der Transport tiergerecht, unverzüglich und schonend erfolgen muss. Bei der Übergabe ist ein offizielles Formular mit Tierart, Anzahl Tiere, Datum und Unterschrift auszufüllen. Für weitere Auskünfte sowie für eine Terminvereinbarung melden Sie sich bitte direkt unter 079 396 62 37.

Verein zooschweiz
European Association of Zoos and Aquaria
Verband der Zoologischen Gärten
World Association of Zoos and Aquariums