Saluk-Blog: Reise nach Borås

Unser Seehunde-Männchen «Saluk» berichtet aus Borås in Schweden, wo unsere Seehunde die Zeit während der Sanierung der Seehunde-Anlage verbringen werden.

2024
08.30 Uhr – Unerwartetes Wiedersehen!

Der nächste Morgen brachte eine Überraschung für mich. Als Seehundebaby bleibt man ja 4 – 5 Wochen bei der Mutter, danach verlässt sie einen und normal trennen sich dann die Wege von Muttertier und Jungtier. Doch jetzt nach 8 Jahren traf ich in Borås wieder auf meine Mutter Soraya. Jetzt fragt ihr euch sicher ob wir uns über das Wiedersehen gefreut haben ;-).

09.30 Uhr – Darf ich vorstellen? Unsere neuen Spielkameraden
Nahaufnahme von mehren Seehunden

Den See teilen wir uns mit den 4 Robben von Borås. Das wären einmal die zwei Kegelrobbendamen Asta und Wilma (die beiden mit der langen Schnauze), und dann noch die beiden Seehunde: Eine ist Freja, sie ist so alt wie ich, und die andere ist eben Soraya, meine Mutter und Niilos Grossmutter. Nun schwimmen und tauchen wir alle vereint in dem grossen See. Ich glaube, wir kommen gut miteinander aus – zumindest hat es ausreichend Platz für alle.

16.45 Uhr – Und ab in das Nass!

Nach etwas mehr als 1 Stunden war es endlich soweit, dass ich in das kühle Nass abtauchen konnte. Zuvor brauchte Purina noch eine kleine Ermunterung… ;-). Es tat nach der langen Reise ungemein wohl, wieder schwimmen und tauchen zu können! Unsere Freude spiegelte sich in den Gesichtern von Dennis und Stefan wider, bei denen die Anspannung, dass alles gut verläuft, endlich abfiel. Die ersten Fische nach 2 Tagen schmeckten himmlisch!

15.30 Uhr – Endlich angekommen!
Ruhige Seelandschaft mit einem Holzsteg und Bäumen im Hintergrund unter einem bewölkten Himmel.

Nach einem letzten Endspurt durch Südschweden kamen wir am mittleren Nachmittag in Borås an. WOW! Der natürliche Moorsee, in dem wir in den nächsten Wochen und Monaten herumschwimmen und tauchen werden, ist wunderschön! Er ist 11’000 m2 gross und bis zu 20 m tief!

11.00 Uhr – Mit der Fähre von Dänemark nach Schweden
Blick von einem Schiff aufs offene Meer, Transporter an Deck, Küstenlinie im Hintergrund.

Am nächsten Tag schnupperten wir salzige Meeresluft. Mit der Fähre ging es von Helsingor in Dänemark nach Helsingborg in Schweden. Nach der Überfahrt näherten wir uns mit Riesenschritten unserem “Urlaubsort”.

08.15 Uhr – Die Fahrt durch Deuschland verläuft problemlos
Mehrere Lieferwagen an einer Industrie- oder Hafenumgebung bei Tageslicht.

Reibungslose Grenzübergänge dank der guten Vorbereitung durch die Kuratorin, wenig Staus, wir kamen zügig voran. Alle 4 Stunden hielten wir an, die Türen öffneten sich und Stefan, unser Tierarzt und Dennis, unser Tierpfleger aus dem Tierpark, schauten herein und vergewisserten sich, dass es uns gut ging. Zu fressen gab es in den 1.5 Tagen übrigens nichts, denn da wäre uns wahrscheinlich schlecht geworden. Aber mit so einer Speckschicht ist das null Probemo!

09.50 Uhr – Und los gehts!

Danach hiess es, Türen zu und Abfahrt. Ich fuhr mit Purina in einem LKW, in dem zweiten waren Yuma, Thyra und der kleine Niilo. Die LKWs waren komfortabel auf 10 Grad klimatisiert, so war garantiert, dass uns nicht zu heiss oder zu kalt wurde.

09.29 Uhr – Gut verpackt!

Als vierter von uns fünf war ich an der Reihe. Etwas zögerlich robbte ich in meine Transportkiste, die Kiste wurde geschlossen und dann schwebte ich über den Köpfen aller zum Wägen. Stolze 80.5 kg bringe ich auf die Waage!

08.30 Uhr – Es wird ernst!
Nahaufnahme von zwei Seehunden

Am Morgen des 16. April 2024 wurde es ernst: Noch vor Öffnung des Tierparks war das Wasser der Seehundebecken abgelassen. Fünf Tierpflegende leiteten uns mithilfe von Griffbrettern hintereinander in geräumige Transportkisten. Die Böden der massiven Metallkisten sind aus Holz gefertigt und es gibt keine scharfen Kanten, die uns Seehunde verletzen könnten.

Die Berner Seehunde verlassen den Dählhölzli-Zoo
Nahaufnahme von einem Seehund

Am 16. April 2024 ist die Seehundegruppe des Tierpark Bern nach Schweden gereist. Hier wird das Seehundmännchen «Saluk» ‘berichten’, wie es die Reise verlief und wie es dem Berner-Team im hohen Norden geht. Die Renovation bzw. der Umbau ihrer Anlage beginnt diesen Sommer.

Mehr dazu

Viele Menschen stehen vor einem Seehundebecken

Baufortschritt

Ab August 2024 ist der Baubeginn der neuen Seehunde-Anlage. Wir begleiten die Baufortschritte online.

Seehund Tierpark Bern Foto RANDO

Mehr Vielfalt für die Seehunde

Die Seehundeanlage bedarf einer umfassenden Sanierung und Aufwertung.

Logo vom Verein zooschweiz
Logo der European Association of Zoos and Aquaria
Logo vom Verband der Zoologischen Gärten
Logo der World Association of Zoos and Aquariums