Zwergseidenäffchen

Wissenschaftlicher Name: Cebuella pygmaea

Zwergseidenaffen sind die kleinsten Krallenaffen. Sie sind tagaktiv und leben bevorzugt an dicht bewachsenen Randzonen des tropischen Regenwaldes. Sie krallen sich an Baumstämmen fest, nagen kleine Löcher in die Rinde und lecken dann die austretenden Säfte ab, von denen sie sich hauptsächlich ernähren. Die Pflanzensäfte locken auch Insekten an, denen die Affen auflauern.

Wie gefährdet ist diese Tierart?

Bedrohungsstatus laut IUCN (Rote Liste bedrohter Tierarten)

Vulnerable (gefährdet)
 Was ist die Rote Liste der IUCN?
 
Steckbrief
Ordnung: Affen und Halbaffen (Primates)
Familie: Krallenaffen (Callitrichidae)
Gattung: Zwergseidenäffchen
Lebensraum: an Flüssen gelegene Wälder, Regenwald, Waldränder an Weiden und Obstgärten.
Ernährung: Baum- und Lianensäfte und Insekten
Spezielles: kleinste echte Affenart

EAZA Ex-Situ-Programm (EEP)

Diese Tierart wird im Rahmen eines europäischen Erhaltungszuchtprogramms vom Tierpark Bern betreut.

Mehr dazu
Verein zooschweiz
European Association of Zoos and Aquaria
Verband der Zoologischen Gärten
World Association of Zoos and Aquariums