Forschungsstandort Tierpark Bern

Der Tierpark Bern verfügt – von der Kristallkoralle über das Auerhuhn bis zum Moschusochsen – über einen einzigartigen und schützenswerten Tierbestand. Im Tierparkreglement ist an prominenter Stelle festgehalten, dass der Tierpark Wissen über die Tierwelt und die artgemässe Haltung von Wildtieren schafft. Und genau das ist einer der Hauptgründe, weshalb die Arbeit in einem Tierpark so spannend und gleichzeitig auch herausfordernd ist: Wir wissen nie genug, um unsere kostbaren Mitgeschöpfe zu verstehen, aber die Forschung kann uns dabei helfen, unsere innere und auch die Tierhaltung zu hinterfragen und weiterzubringen. Nur so ist das Betreiben eines modernen Tierparks sinnhaft, und dafür sind wir auch auf ein Netzwerk von ebenfalls wissensdurstigen und begeisterungsfähigen Forscher*innen angewiesen – an dieser Stelle vielen Dank an alle, die mit uns zusammenarbeiten und unsere Forschung unterstützen, und gleichzeitig ein Aufruf zu weiterer Kollaboration!

Wisent schaut in die Kamera

Wisent

Im Tierpark Bern wurde kürzlich eine neuartige Fusserkrankung der Wisente erstbeschrieben.

Europäische Sumpfschildkröte

Eine gute Gesundheit der Zuchttiere und ihrer Schlüpflinge ist bei der Auswilderung von Schildkröten besonders wichtig.

Weitere Themen

Artenschutz
Anlagen
Naturschutz
Verein zooschweiz
European Association of Zoos and Aquaria
Verband der Zoologischen Gärten
World Association of Zoos and Aquariums