img

Appenzeller Spitzhaubenhuhn

Wissenschaftlicher Name: Gallus gallus domesticus

Die Appenzeller Spitzhaube wurde vermutlich schon im 15. Jahrhundert aus französischen und niederländischen Haubenhühnern herausgezüchtet. Im 20. Jahrhundert wurde die Rasse sehr selten und wurde vor allem noch im Appenzellerland gehalten. Ab 1983 nahm sich „Pro Specie Rara“ der Rasse an. Seitdem nahm der Bestand der lebhaften Hühner wieder zu und ist heute in der ganzen Schweiz verteilt. Mehr dazu auf der Website von Pro Specie Rara

Steckbrief
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Kammhühner (Gallus)
Ernährung: Körner, Samen, Insekten, Würme
Spezielles: Eine Hochburg der Spitzhauben ist die Ostschweiz, wo sie seit jeher liebevoll «Tschüpperli» genannt werden.
Verein zooschweiz
European Association of Zoos and Aquaria
Verband der Zoologischen Gärten
World Association of Zoos and Aquariums