Vieraugenfisch

Wissenschaftlicher Name: Anableps anableps

Der Vieraugenfisch ist in den schlammigen Küstengewässern Brasiliens und Mittelamerikas beheimatet, wo er sich stets an der Oberfläche hält. In Anpassung an das Leben an der Gewässeroberfläche sind die Augen durch eine querliegende Membran in zwei Hälften geteilt, die sogar jeweils eine eigene Pupille besitzen. Dies erweckt beim Betrachter den Eindruck, das Tier hätte tatsächlich vier Augen.

Wie gefährdet ist diese Tierart?

Bedrohungsstatus laut IUCN (Rote Liste bedrohter Tierarten)

Data Deficient (ungenügende Datenlage)
 Was ist die Rote Liste der IUCN?
 
Steckbrief
Ordnung: Cyprinodontiformes
Familie: Anablepidae
Gattung: Anableps
Lebensraum: Tropische Gewässer; Antlantik, Mangroven, Amazonas.
Ernährung: Insekten, kleine Schnecken, Muscheln, Krebse und Fische.
Verein zooschweiz
European Association of Zoos and Aquaria
Verband der Zoologischen Gärten
World Association of Zoos and Aquariums